#Sobotka präsentiert #Katastrophenwarnung via App

Satiren, Essays, Textauszüge, Pamphlete, Wutreden, Tiraden udgl von und mit Karl A. Falschner. Sein letztes Buch ist mittlerweile vergriffen.

Moderator: kaf

#Satire oder Echt? Wer glaubt es zu wissen?

You may select 1 option

 
 
View results

User avatar
kaf
Querulant
Posts: 168
Joined: 05 Oct 2005, 13:36
Location: Favoriten

#Sobotka präsentiert #Katastrophenwarnung via App

Post by kaf » 27 Jun 2017, 16:29

#Sobotka präsentiert #Katastrophenwarnung via App

Unter dem Titel #Katwarn geht in Österreich am 1. Juli eine Smartphone-App in Probebetrieb, die in Krisen- oder Katastrophenfällen alarmiert und mit Verhaltenshinweise vorschlägt. Über das vom deutschen Fraunhofer-Institut Fokus entwickelte Tool werden ausschließlich Infos der Behörden weitergegeben.

„Die Bevölkerung muss wissen, was los ist und was passiert“, sagte Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) bei der Präsentation von „Katwarn“ heute. "Zum Beispiel, wenn irgendein Regierungsmitglied von innen in einer Mischung aus Profilierungssucht und größenwahnsinniger Selbstüberschätzung die Regierung zerschießt, wenn Politiker dreist lügen und die Medien blöd zuschauen, wenn ein Musiklehrer Wohnbaumilliarden verzockt und niemand drüber wegen struktureller Korruption berichtet, wenn Privatstiftungen von Landesfürsten Millionen Steuergelder zufließen und das jeder ok findet, oder wenn jemand mit einem Ministeramt abgespeist wird, für das er völlig überfordert ist, nur weil er nicht auch Landeshauptmann werden konnte. Vor solchen Katastrophen und Gefahren soll die App warnen. Ziel ist es, richtige Informationen schnell und treffsicher an die Menschen zu bringen. Die Nutzer bekommen auch hilfreiche Tips, zum Beispiel 'Beim Wählen Hirn einschalten'", erklärt Sobotka die Funktion der App.

Mit der Info via Smartphone will man auch Menschen erreichen, die Warnsignale nicht beachten, zum Beispiel weil sie nur Boulevardzeitungen oder Ubahnflugblätter lesen. Sobotka denkt daran, die Applikation in Zukunft auch Gemeinden für Informationen auf rein kommunaler Ebene zur Verfügung zu stellen, dort könnte sie dann vor Gefälligkeitsumwidmungen, offensichtlicher Klein-Korruption und unfähigen Bürgermeistern warnen. Das Warnsystem ist laut Sobotka eine Serviceleistung des Innenministeriums, das den Wählern- sie sind für diese Art Katastrophenschutz allein zuständig - zur Verfügung gestellt wird.

Die Kosten bezifferte der Minister mit einem „sechsstelligen Betrag“, eine Zahl wollte er nicht nennen, diese könnte die Bevölkerung verunsichern. Für den Nutzer ist die App gratis, die Katastrophen vor denen sie warnt kosten schon genug. Der Probebetrieb ist mit Ende dieses Jahres befristet. In Deutschland gibt es die App bereits seit einigen Jahren. Dass die Informationen rein von behördlicher Seite eingespeist werden, hat laut Innenministerium den Vorteil, dass sie verifiziert sind. Damit sollen Smartphone-User nicht auf eventuelle Fehlinformationen aus nicht geprüften Quellen zB Satireportale wie Die Tagespresse und Österreich angewiesen sein.

red, ORF.at/Agenturen
Echt oder #Satire?
Wer kann das heutzutage noch unterscheiden?

[spoiler="Quelle"]Copy-Paste von orf.at: http://orf.at/stories/2397064/[/spoiler]
Ziegenficker! Ziegenficker! Ziegenficker. Richtig erkannt, ich bin Satirist... Satyr... jemand, der Satiren schreibt!

Du verstehst die Essays gegen die Wirklichkeit im Märchenland nicht?
Hier gibt es eine Erklärung!