Deine persönliche Geschichte mit Video/Computer- Spielen

:usuk Everything about Gaming, Computers and the Interwebs. Sometimes there are even free steamkeys.

Moderators: Kamila, ThePurplePantywaist

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5035
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Deine persönliche Geschichte mit Video/Computer- Spielen

Post by dejost » 12 Jan 2009, 19:45

So, weil ich gerade in ein anderes Forum meine persönliche Geschichte mit Videospielen gepostet habe, machen wir das hier doch auch!

Ich mach den Anfang:

Ganz früher kann ich mich dunkel erinnern, hatte mein Vater so eine Art Pong, das man an den Fernseher hängen konnte. Habe ich aber nie gespielt.

Ok, ich hab so mit 9 einen Nes bekommen (Ende der 80er jedenfalls). Mit Ice Climber.
Meine ersten Spiele waren dann DK 3 und Tennis. Und Balloon Fight! Das ist das einzige Spiel, das mir je abhanden gekommen ist.
Das erste Spiel, das ich mir selber gekauft habe, war Super Mario Bros. Das hat damals 600 ATS (ca 43€) gekostet.

Besonders interessiert hat mich das ganze die ersten Jahre nicht, hab halt ab und an gespielt.

So ca. 1993 hab ich einen Snes bekommen, mit SimCity und Street Fighter. Mario Kart und Street Fighter waren dann sicherlich die meistgespielten Spiele, später Super Street Fighter sowie ein paar Jump'n'Runs.
Ach die Sommer im Haus am See... Am Vormittag SNES gespielt, am Nachmittag baden gegangen...

In der 3. Klasse Gym bin ich in den - damals war das noch was exotisches, ein Schulversuch - Informatik- Zweig gekommen. Und habe einen IBM mit 33 MhZ und 4 MB Ram bekommen. Ich glaube, er hatte 120 MB Festplatte. Spiele, die ich damals viel gespielt habe, waren Civ (das hat 2 Disketten gebraucht), Hot/Street Rod, Stunts, die Commander Keens, The Games: Winter Challenge (das war von Accolade. Gibt's die überhaupt noch?) und Indiana Jones 4 (3 habe ich bis heute nicht durchgespielt).
Und UFO - Enemy Unknown. Großartiges Spiel (Hatte 3 Disketten, das kam erst in der Oberstufe, glaube ich)

Ich schätze 1991 habe ich einen Gameboy gekriegt. Mit Tetris. Einziges Spiel, das mir noch viel in Erinnerung geblieben ist, ist Mystic Quest. Das war cool. Und Mario Land 1 und 2, aber die waren geborgt, glaube ich. Hat sonst nicht viel erlebt.

1997 habe ich das erste Mal gearbeitet. In einem Autoteilelager. Habe den ganzen Tag kleine (Schrauben, Dichtungen) bis große Autoteile (Türen, Motorhauben) gesammelt und abgeliefert, wo sie dann verpackt und verschickt worden, immer unter Stress. Schreckliche Arbeit.
Aber um das Geld habe ich mir einen N64 gekauft, im Versand, mit Super Mario 64, Wave Race, Shadow of the Empire. Ich glaube noch ein Spiel, fällt mir aber nicht ein.

Irgendwann zwischendurch habe ich angefangen, billig Nesspiele zu kaufen und sie zu sammeln.

Ab 1999 hab ich dann gearbeitet, damals noch Bundesheer. Da konnte ich mir dann ohne Probleme öfter mal ein Spiel kaufen, da habe ich besonders viele Nes Spiele gekauft, weil ich einen Laden in der Nähe hatte, der die gebraucht an- und verkauft hat.
So konnte ich auch ohne Probleme den Game Cube, wohl so ca. ein halbes Jahr nach Launch, mit Luigis Mansion dazu kaufen. Da habe ich mittlerweile einen Haufen Spiele dazu, das meistgespielte ist vermutlich SSB:M.

2000 habe ich mir noch meinen PC selbst zusammengestellt, die einzelnen Teile gekauft und selbst zusammengebaut. Hat ca 10 000 ATS gekostet. (~720 €)
Mein heutiger PC hat 780€ gekostet, ist aber vom Cosmos (ö Kette, ähnlich Saturn).

Irgendwann zwischen durch hat mich das NES- Spiele- Sammeln nicht mehr gefreut. Meine Sammlung hat so ca 100 Stück und steht gut einsehbar im Wohnzimmer, sammelt aber eher nur Staub.

Den DS habe ich mir vor ein paar Jahren anläßlich einer Reise gekauft. (Spiele Liste hier)

Voriges Jahr habe ich dann von einem Kumpel billig dessen PS2 gekauft, primär als DVD- Player.

Der Rest ist diesem Forum, zB hier, zu entnehmen.

So, und jetzt ihr!

User avatar
Der Alchemist
Meister der Geheimnisse
Posts: 562
Joined: 15 Jun 2007, 12:31
Location: Terra
Contact:

Post by Der Alchemist » 12 Jan 2009, 22:41

Alsdann, wo fange ich an, ich beginne bei den sogenannten Tricos, den guten alten Handheld-LCD-Spielen. Da hab' ich mir immer wieder mal welche von Freunden ausgeborgt (insb Castlevania und Zelda sind mir in guter Erinnerung), und irgendeins (mir fällt der Name grad nicht ein) hatte ich auch selbst gekauft.

Die meiste Computerspielbeschäftigung fand wohl am Gameboy statt. Auch schön handlich und im Gegensatz zu PCs kaum fehleranfällig. In besonderer Erinnerung geblieben sind mir zB Double Dragon 1 und 2, Final Fantasy Legend 1 und 2, Final Fantasy Adventure (ich glaube, das war ein anderer Name für das oben erwähnte Mystic Quest), Gargoyle's Quest und F1 Race. Übrigens greife ich auch heute noch manchmal zu diesem netten Zeitgenossen.

Eine gewisse Bedeutung hat für mich auch das Arcarde-Spielen gehabt. Begonnen hat das in frühen Jahren in Sommerurlauben in Strandcafés. Auf diese Art habe ich bei einem meiner ersten Griechenlandurlaube das schon erwähnte Double Dragon kennengelernt, was mich vom ersten Augenblick an beeindruckt hatte.

Wie die Meisten von uns habe natürlich auch ich in den frühen 90ern der einen oder anderen Super-Mario-Variante gefrönt. Ein weiteres besonderes Game-Highlight unserer Jugend war natürlich die Street-Fighter-Reihe. Ich habe mir daher als Heimkonsole irgendwann das SNES zugelegt und mich von SSF II begeistern lassen. Auch heute noch ein Kultspiel mMn. Und in jüngerer Zeit, aber auch schon ein paar Järchen her, habe ich bei einem Freund Halo 1 und 2 gezockt.

Am Computer habe ich ganz Unterschiedliches gespielt, wie zB Privateer, Mortal Kombat, Monkey Island, Baphomets Fluch, X-Wing und Dune. Gut gefällt mir auch PcKaiser, ein von zwei Wienern programmiertes Mittelalter-Strategiespiel. Immer wieder mal spiele ich Conquest, das ist eine Risiko-Variante. Und manchmal gönne ich mir eine Runde Pinball oder Solitaire. Demnächst werde ich übrigens nach Längerem mal wieder ein paar Ego-Shooter probieren (wenn ich dann endlich mehr Arbeitsspeicher und vor allem eine moderne Grafikkarte habe, denn im Dezember, als ich mir die Spiele ausgeborgt habe - bei der Gelegenheit nochmals Dank an Dejo -, war mein Rechner noch etwas überfordert).

Und ebenso dank des Administrators steht derzeit ein netter Gamecube im Wohnzimmer. :wink:
Gnothi seauton. Kai genoio, hoios essi.

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5035
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Re: Deine persönliche Geschichte mit Video/Computer- Spielen

Post by dejost » 06 May 2014, 13:23

Es hat über 20 Jahre (und einen längeren Krankenstand) gebraucht, aber ich habe heute endlich

Sid Meier's
Pirates!
durchgespielt.

Das Spiel hat ja kein fixes Ende, mein damals selbstgestecktes und erst heute erreichtes Ziel war, dass ich meine gesamte Famile rette, glücklich heirate und den höchsten Rang erreiche.
Damals habe ich natürlich mit der NES Version begonnen, und heute habe ich den PC-Port von 2006 durchgespielt, aber das Spiel ist ja das selbe geblieben, nur die Graphik und das UI ist anders (und das heiraten ist viel schwieriger).
Zusätzlich habe ich noch Montalban besiegt, alle Piraten unschädlich gemacht und ihre Schätze gehoben, die Incastadt gefunden, bei 3 Nationen den höchsten und bei der letzten eine der höhren Ränge bekommen.
Details siehe Screenshots:

Image
Image

Und ein Hochzeitsbild zum Drüberstreuen
Image

Post Reply