Spiele mit Lizenzen

:usuk Everything about Gaming, Computers and the Interwebs. Sometimes there are even free steamkeys.

Moderators: Kamila, ThePurplePantywaist

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5039
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Spiele mit Lizenzen

Post by dejost » 09 Aug 2008, 15:44

D4ni31 wrote:
Die Warner Music Group (WMG) wünscht sich mehr Lizenzeinnahmen aus populären Musikspielen wie "Guitar Hero" oder "Rock Star". Die Spielehersteller sollen mehr zahlen, um Titel aus dem Repertoire des Majors nutzen zu können. "Die Summen, die der Musikindustrie gezahlt werden, sind viel zu gering, obwohl die Spiele vollständig von den Inhalten abhängen, die wir besitzen", sagte WMG-CEO Edgar Bronfman
Warner werde seine Musik nicht mehr an Computerspielhersteller lizensieren, wenn die Lizenzgebühren für die Songs "weit unter ihrem wahren Wert" blieben.
http://www.heise.de/newsticker/Warner-M ... ung/114038

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5039
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 26 Feb 2009, 12:50

Der Erfolg von Spielen wie Singstar, Guitar Hero (Guitar Hero III war das erste Spiel, welches mehr als eine Milliarde Dollar umsetzte), Rock Band etc war in diesem Ausmaß vermutlich sogar für die Hersteller eine (positive) Überraschung.

Für die Musikindustrie sollte dies eigentlich ebenso ein Grund zur Freude sein, jedoch klagen diese, dass sie nicht genug Anteile erhalten.

Es schreibt der Standard:
"Die Einnahmen für die Musikindustrie sind bei weiten zu gering, obwohl diese Spiele komplett abhängig sind von den Inhalten, die wir besitzen und kontrollieren", meinte Warner Music Group-Geschäftsführer Edgar Bronfman
Man beachte in diesem Zusammenhang erstens die Wortwahl "kontrollieren" und zweitens die völlige Ignoranz, dass es da auch irgendwie noch Musiker und so gibt.

Auch Drohungen, die Kooperation einzustellen, gab es seitens der Musikindustrie.
Als Reaktion darauf boykottiert der Rock Band-Herausgeber MTV Games jetzt Künstler des weltgrösten Plattenlabels, heißt es aus Insiderkreisen.
Doch wer abermals eine irregeleitete Stimme der Musikindustrie vermutet, könnte sich täuschen. Denn Bronfman hat ein schlagendes Argument: Die allgemein üblichen Lizenzgebühren für einschlägige Musikspiele sind vergleichsweise niedrig und basieren auf dem Standpunkt, wonach hierbei die lizenzierten Lieder nur im Hintergrund laufen und nur die Grundlage für das spielerische Musizieren bilden.

Im Gegensatz dazu verdient die NFL beispielsweise 30 Prozent an jedem lizenzierten Football-Spiel für PC und Konsole - der Ärger mag daher berechtigt sein.
Wie wichtig die reibungslose Zusammenarbeit für beide Seiten ist, verdeutlicht unter anderem Guitar Hero: Aerosmith. Mit der Sonderedition des Musikspiels spielte die Band mehr ein, als mit jeder Single-Auskoppelung zuvor.

User Berti Russel postet dazu, wieso die Musikindustrie nicht selber Musikspiele rausbringt, wenn ihnen die Deals nicht taugen.
Iglaubjo wartet
...auf das 1.Spiel in dem man Gitarren a la Hendrix trashed und dann aller paar Wochen ein Nachfüllpack Plastik-fenders kaufen darf!
und Zappel weist darauf hin, dass GH3 eh die Warnung beinhaltet, man soll nicht auf den Gitarrencontroller draufsteigen. Christian90 ergänzt das mit dem Hinweis
Bitte nicht mit Benzin übergiessen und anzünden
Mehrere Nutzer meinen, die MI habe das ganze zunächst als chancenlos gesehen und es daher billig hergegeben und sei jetzt nachträglich gierig geworden. Die Musiker werden eh nicht erwähnt.

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5039
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 06 Mar 2009, 09:05

MTV, Harmonix und das Plattenlabel Apple Corps. haben die Veröffentlichungen von The Beatles: Rock Band bekanntgegeben. 9.9.9 ist der leicht zu merkende Starttermin für die Pilzköpfe aus Liverpool, vertrieben wird das ganze von EA.

Der Katalog der Britpopper soll eine Retrospektive auf die Highlights der legendären Karrieren der Band werden.

Das Spiel wird für alle 3 Next- Gen- Konsolen verfügbar und mit den bisherigen Instrumenten kompatibel sein. Für Leute, die das Spiel vorbestellen, soll es exklusive Boni geben.

http://www.thebeatlesrockband.com/

siehe dazu auch hier

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5039
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 27 Mar 2009, 09:25

Auch Rockband hat eine Milliarde Dollar Umsatz geschafft. Nur in den USA.

Allerdings die gesamte Franchise, nicht nur ein einzelner Titel wie Guitar Hero III (der hat es dafür auch "nur" weltweit geschafft, dafür wieder als erstes Spiel überhaupt).

Hier ein ein Artikel von mir dazu.

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5039
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 24 Nov 2010, 13:54

Beatles Rockband habe ich übrigens vor einiger Zeit durchgespielt. Leider muss man für ein paar der Klassiker extra zahlen, da weigere ich mich. Aber eine gute Retrospektive ist es schon ganz klar, daran gibt's nichts zu rütteln, trotz aller Geschäftemacherei.

Aber ich poste wegen folgendem:

http://derstandard.at/1289608637239/Axl ... egen-Slash
Dem Guns N' Roses-Sänger sei zugesichert worden, dass Slash nicht in Guitar Hero 3 vorkomme

Axl Rose, Sänger von Guns N' Roses hat eine Klage gegen den Spiele-Publisher Activision eingereicht. Rose verlangt laut einem Bericht des Hollywood Reporters 20 Millionen US-Dollar von dem Unternehmen, weil sein ehemaliger Bandkollege Slash in dem bereits 2007 veröffentlichten Guitar Hero 3 vorkommt.

Slash am Cover

Dem Bericht zufolge soll Rose bei den Verhandlungen mit Activision verlangt haben, dass in Guitar Hero 3 weder Slash noch dessen spätere Band Velvet Revolver vorkommen dürfen. Nur unter diesen Bedingungen habe er die Verwendung des Songs "Welcome to the Jungle" gestattet. Im Spiel kommt jedoch eine Figur vor, die eindeutig Saul Hudson alias Slash darstellt und ebenfalls am Cover zu finden ist. Der Publisher habe ein "Netz aus Lügen und Täuschungen gesponnen, um seine wahren Intentionen zu verbergen", heißt es in der Klageschrift. Zudem sei auch der Titel "Sweet Child O' Mine" unerlaubt für eine Online-Promotion verwendet worden.

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5039
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 13 Feb 2011, 09:26

Tja, im letzten Posting geht's noch um Geschäftemacherei. Mit der scheint es nicht mehr weit her zu sein, obwohl die Guitar Hero Franchise inkl kostenpflichtigen Downloads schon an die 2000 Titel hat:

Aus für Kultspiel "Guitar Hero"
http://derstandard.at/1297216001091/Act ... uitar-Hero
Die Spieleschmiede Activision Blizzard gibt seinen einstigen Verkaufsschlager "Guitar Hero" auf. Neben anderen Titeln wird auch das kultige Musik-Game 2011 nicht mehr weiterentwickelt, wie das Unternehmen bestätigt. Angesichts anhaltend fallender Verkaufszahlen in dem Genre zieht der Hersteller die Reißleine und wird die Geschäftssparte rund um "Guitar Hero" und "DJ Hero" schließen. Die sinkende Nachfrage nach musikorientierten Videospielen war zuletzt in der gesamten Industrie spürbar. Bei Activision Blizzard sind aber nicht nur die Gitarren verstummt.
Medienmeldungen zufolge ist 2011 jedoch kein einziger Release geplant. Erst 2012 kommen demnach wieder Spiele auf den Markt. Die Entscheidung, den vormaligen Chart-Stürmer Guitar Hero einzustellen, begründet Activision mit dem "Wunsch, sich auf die besten Möglichkeiten zu fokussieren, die das Unternehmen derzeit hat, um die weltbeste interaktive Unterhaltungserfahrung zu schaffen".

Neben "Guitar Hero" stellt Activision auch die Entwicklung des GTA-Konkurrenten "True Crime" ein. Das Skateboard-Spiel der Sportikone "Tony Hawk" wird zumindest für ein Jahr ausgesetzt. Insgesamt sollen Branchenberichten nach rund 500 Mitarbeiter entlassen werden.
2010 brachte es der Betrieb auf Erlöse von über 1,5 Mrd. Dollar - ein Plus von mehr als 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Eine Renaissance wird dem Musik-Game-Markt allerdings nicht zugetraut. Activision Blizzard hat nicht nur die zunehmende Konkurrenz zugesetzt. Der Absatz in dem gesamten Bereich ist darüber hinaus schon im Jahr zuvor um 49 Prozent eingebrochen, weshalb die Industrie laut Experten deutliche Innovationen nötig gehabt hätte. Stattdessen geben die Entwickler dem sinkenden Interesse der User nunmehr klein bei.
Wie gut, dass ich neuerlich nicht beim Sonderangebot für Guitar Hero 6 + Gitarre zugeschlagen habe. Mal sehen, wie's/ob's mit Rockband weitergeht, davon hängt ab, ob ich noch weitere Überlegungen für das Keyboard anstelle.

User avatar
ThePurplePantywaist
Die freundliche Hüfthose aus der Nachbarschaft
Posts: 378
Joined: 11 Jun 2014, 08:25
Location: The Interwebs
Contact:

Re:

Post by ThePurplePantywaist » 15 Jul 2014, 14:55

Der Erfolg von Spielen wie Singstar, Guitar Hero (Guitar Hero III war das erste Spiel, welches mehr als eine Milliarde Dollar umsetzte), Rock Band etc war in diesem Ausmaß vermutlich sogar für die Hersteller eine (positive) Überraschung.
Wie wichtig die reibungslose Zusammenarbeit für beide Seiten ist, verdeutlicht unter anderem Guitar Hero: Aerosmith. Mit der Sonderedition des Musikspiels spielte die Band mehr ein, als mit jeder Single-Auskoppelung zuvor.
Für den Standard ist das 2014 immer noch News:
http://derstandard.at/2000003046013/Aer ... -mit-Musik
Wenigstens etwas mehr Daten diesmals:
2007 lizensierte man 29 Songs an den Publisher Activision, der diese in das musikalische Geschicklichkeitsspiel einbaute. Im Juni 2008 wurde mit "Guitar Hero: Aerosmith" eine eigene, der Band gewidmete Edition des Titels veröffentlicht. Knapp 600.000 Stück wurden davon laut Vox in der ersten Woche verkauft, was Aersomith über 25 Millionen Dollar beschert haben soll.

Im Vergleich dazu kam das Album "Honkin' on Bobo" (2004) mit 160.000 Kopien in der Debütwoche nur auf rund ein Viertel dieser Summe, oder Einnahmen von rund zwei Millionen Dollar. Auich bei den Gesamtverkäufen liegt "Guitar Hero" mit vier Millionen zu 1,5 Millionen vorne.

Post Reply