Reflexion in Spielen über Gewalt - Wieso es nicht klappt

:usuk Everything about Gaming, Computers and the Interwebs. Sometimes there are even free steamkeys.

Moderators: Kamila, ThePurplePantywaist

User avatar
kaf
Querulant
Posts: 169
Joined: 05 Oct 2005, 13:36
Location: Favoriten

Reflexion in Spielen über Gewalt - Wieso es nicht klappt

Post by kaf » 12 Nov 2007, 08:55

In einem anderen Forum gab es eine Diskussion, wieso in Spielen nie über die angewandte Gewalt reflektiert wird. Ich bin der Meinung, dass es nicht seriös umsetzbar wäre, es würde immer nur wie Ironie oder ein schlechter Witz wirken. Weswegen ich das ganze an Mario demonstriert habe:



:mario: Hey, Bowser, seit über 20 Jahren gebe ich dir schon regelmäßig eine auf die Mütze, mamma mia. Wieso machen wir das? Hast du schon mal drüber nachgedacht.

:bowser: Bwa- ha- ha- ha.

kurze Pause

:bowser: Nein. Grrrwowl...

:mario: Wahoo. Alle paar Jahre, halt so oft dass die Franchise nicht zu sehr ausgereizt wird, kriegst du eines von mir auf die Mütze. Ist das alles was wir sind, Kasperfiguren in einem Kasperltheater, die sich regelmäßig eins überziehen?

:bowser (speit Feuer): Arrrg. Doch halt, es ist nicht alles. Wir haben auch zusammen Tennis und Golf gespielt. Und in Mario RPG und Super Paper Mario haben wir gemeinsam anderen eins auf die Mütze gegeben. Und in Smash Bros haben wir uns gegenseitig und ganz vielen anderen eins auf die Mütze gegeben.

:mario: Aber wieso machen wir das alles, immer und immer wieder? Wegen den Aktionären?

kurze Pause

:mario: Yeah. Ist dir aufgefallen, dass die ganze Franchise nur nach mir und nicht nach dir benannt ist?

:bowser: Grrrowl. (speit Feuer)

(Mario gibt Bowser eins auf die Mütze)
Ziegenficker! Ziegenficker! Ziegenficker. Richtig erkannt, ich bin Satirist... Satyr... jemand, der Satiren schreibt!

Du verstehst die Essays gegen die Wirklichkeit im Märchenland nicht?
Hier gibt es eine Erklärung!