Österreich und die Lehrer

Österreich, die 17. Kaufzeitung erschien erstmalig September 2006 und ich habe sie die ersten Monate abonniert, um zu sehen, als was für eine Art von Zeitung sie sich etablieren wird. Mein Abo ist mittlerweile abgelaufen. Meine Gedanken dazu kann man hier nachlesen, vereinzelt wird auch noch was dazukommen.
Post Reply
User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5135
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Österreich und die Lehrer

Post by dejost » 09 Apr 2008, 09:18

Heute ging ich an einer Gratis- Zeitungs- Entnahmestelle vorbei.

Das erinnerte mich daran, dass mich Österreich vorige Woche angerufen hat, ob ich es nicht mal wieder für ein Jahr abonnieren wollte. Für so ca 12 € im Monat (also ca 144€ im Jahr) hätte ich - zusätzlich zur Zeitung, die ich mir täglich gratis holen kann - auch noch einen 70€ Gutschein für den Zielpunkt bekommen. Hui. Das habe ich abgelehnt.

Wie dem auch sei, heute also sehe ich die Schlagzeile, welche da lautet:

Lehrer sollen den ganzen Tag arbeiten

Ich hab's dann nicht gelesen, aber gewundert habe ich mich schon. Ich selber arbeite ja auch nicht den ganzen Tag, sondern nur 8 - 9h.
Aber auch wenn Lehrer so viel arbeiten sollen, ist das wohl eine Verkennung der Situation. Lehrer unterrichten vielleicht nur 4 - 6 Stunden am Tag. Aber dann müssen sie auch noch Dinge machen wie Pausenaufsicht, div Ausflüge organisieren und die Kinder bewachen, Aufgaben kontrollieren, Test entwerfen, den Unterricht planen, Sprechstunden usw.

Mag sein, wenn Lehrer gerade keine Hausübungen, Schularbeiten zu korrigeren haben, keine Test odgl ausarbeiten müssen und hinsichtlich der Unterrichtsmaterialien auf die vom Vorjahr zurückgreifen können, dass sie dann weniger arbeiten als ich. Das mag meinetwegen ein Privileg sein.

Aber wenn man bedenkt, was für eine wichtige Aufgabe Lehrer wahrnehmen und wieviel schlechte Lehrer kaputt machen können, sind, vor allem angesichts keiner besonders aufregenden Bezahlung, solche kleinen Privilegien angebracht.

Viel wichtiger ist, dass man Lehrer besser ausbildet und schlechte Lehrer dauerhaft feuern kann und sie nicht einfach als Wanderpokal an eine andere Lehrstelle versetzt. Ob sie dann im Schnitt 4 Wochenarbeitsstunden weniger haben als ich, ist nicht so wichtig.

Post Reply