beliebte Tiermotive bei Comic- HeldInnen und Schurken

Fast alle Eigennamen in diesem Bereich sind markenrechtlich geschützt, auf weitere Hinweise darauf wird verzichtet.

Moderator: ThePurplePantywaist

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5164
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

beliebte Tiermotive bei Comic- HeldInnen und Schurken

Post by dejost » 11 Jul 2008, 13:11

Im Zuge einer Comicdiskussion haben Andrew und ich diskutiert, welche Tiermotive für Comicfiguren besonders beliebt sind.

Hier wieder ausschlaggebenden Teile:

Cat ist ja ein recht häufiger Namensbestandteil im Marvelverse. Es
gibt zB Hellcat, The Cat (später Tigra), nochmal The Cat (der ist aber
so eine Art Ninja), Catseye (eine Hellion, die so wie die meisten von
Fitzroy umgebracht wird), Copycat (Billigversion von Mystique) Shadow
Cat (eine meiner X- Person- Favoriten) ähhh. Dann gibt's noch Thorn,
Feral, Silverclaw ua die zwar keine Katze im Namen, aber doch
irgendwie "katzig" sind.
Unsere Katzen gibt's unter http://katz.kortz.at ;-)

Andrew dazu:
überhaupt sind namensbestandteile von anderen tieren sonst ja nicht so häufig (da fällt mir jetzt noch fledermaus, ameise, toad, sabretooth und - natürlich - wolf-erine ein, ach und spinne, also eigentlich doch nicht sooo selten).

Ich nun wieder:
Einen ganz Prominenten habe ich noch vergessen.
Irgendwann ist ihnen nix mehr Neues eingefallen, und da haben sie "secondary mutation" erfunden. Und Beast ist dann auch in eine Art antropomorpher, blauer Löwe mutiert.

Black Panther hat die Katze nur im Namen. Sibercat habe ich noch zufällig gefunden.
Oh, und bei den Knights of Wundagore gibt's einen Lord Tyger, der ist ein antropomorpher ... Überraschung! Tiger!

Wieso es mehr *Cat* Als *dog* gibt:
Ich schätze Katzen haben sich durchgesetzt, weil man für gewöhnlich mit Katzen Kraft, Schnelligkeit, Agilität, Eleganz, Geschicklichkeit verbindet. Außerdem können sie klettern und haben Krallen.
Und Grazilität (die meisten Katzen- HeldInnen sind weiblich, wieder mal ein Gender Aspekt, während der Panther männlich ist).

Dann folgt ein kurzer Exkurs, wie wenig grazil Herr Katz ist.

Abgesehen vom Herrn Katz jetzt haben Hunde im Gegenzug in der Allgemeinmeinung vielleicht die Eigenschaften Treue, Loyalität, meinetwegen noch Kraft und Schnelligkeit, aber damit läßt sich weniger Comic machen. Für Klettern und Springen sind Wauwaus nicht bekannt, das nimmt im Comic sehr viele Möglichkeiten.
Mit Hundeartigen im weitesten Sinne fallen mir nur Wolfsbane, Man-Wolf (John Jameson) und The Jackal (der Urheber der Spidey- Klone) ein. Und
Lockjaw, aber der ist ein (mutierter) Hund. Und Dark Dog - moment, das ist ein Energydrink.

Wolverine dafür ist jetzt (von Deadpools Sidekick Weasel abgesehen) der einzige Marder, der mir einfällt. Der Name ist gut gewählt. So ein Vielfraß=Bärmarder ist ein arges Viech, wiegt nur 30kg (ist also vergleichweise klein, so wie Logan), aber kann einen ausgewachsenen Elch (halbe Tonne) reißen.

Ok, jetzt kann ich mir Bären nicht verkneifen. Da fallen mir eh nur die beiden Grizzlys ein (die muss man echt nicht kennen) und Ursa Major ein. Lady Ursula ist der antropomorphe Bär der Knights of Wundagore.

Eigentlich ulkig, dass es gerade so wieviele Spider- helden gibt. Wer mag schon Spinnen? Spiderman, Scarlet Spider, 4 Spiderwomen, Steel Spider, Spidergirl, Madame Web und dann gibt's ja noch ein paar. Und ein paar Schurken namens Tarantula gibt's auch noch.
Bei Batman, - girl etc ist es ja ähnlich, auch Fledermäuse haben nicht so viele Fanclubs.

Beliebt sind auch (Raub)Vögel: Falcon, Hawkeye, Ladyhawks, Vulture, Condor, Owl. Sonstige Vögel wären noch Deathbird, Mockingbird, Songbird. Gibt sicher noch viel mehr.
Es gibt auch einige Schurken mit Schlangenmotiv, die waren aber Avenger oder Cap Gegner, die kenne ich nicht.

Und ich schätze mal, in den diversen Namor Comics gibt es viele Schurken mit Fisch- Motiv. (Gibt's in Marvel: Ultimate Alliance nicht einen namens Tigershark?)

Da könnte man sicher viele Parallelen zu DC ziehen, auch dort gibt es sicher mehr Katzen als Hunde.

Exklusiv für kortz.at noch eine weitere Schlussfolgerung meinerseits:
Es hängt damit zusammen, wie erfolgreich ein Held ist.
Batman und Spiderman waren in den 60ern und 70ern sehr erfolgreich, drum hat man weitere Bat- und Spider- Personen erfunden. Hätte in allfälliger Fish-, Rabbit- oder Dogman Erfolg gehabt, wäre es anders, wobei sicherlich das Motiv auch zum Erfolg beigetragen hat.

Bei Katzen ist es halt einladend sie bei ganz unterschiedlichen Charakteren zu verwenden, eben wegen der oben angeführten Eigenschaften.

harald
33.33% der Leserschaft
Posts: 1152
Joined: 04 Apr 2006, 10:50
Location: Klosterneuburg

Post by harald » 14 Jul 2008, 15:32

@Katzen: Ich weiß nicht, aber die Eigenschaften, die du aufzählst, verbinde ich eher mit Wildkatzen (Tiger, Löwe, ...). Insofern wundert es mich auch kaum, dass es kaum Hunde gibt, man müsste hier evolutionär auch auf die Wölfe abstellen.

Nur mein Gedanke dazu!
--Harald
Image

User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5164
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Post by dejost » 24 Jul 2008, 13:57

harald wrote:@Katzen: Ich weiß nicht, aber die Eigenschaften, die du aufzählst, verbinde ich eher mit Wildkatzen (Tiger, Löwe, ...). Insofern wundert es mich auch kaum, dass es kaum Hunde gibt, man müsste hier evolutionär auch auf die Wölfe abstellen.

Nur mein Gedanke dazu!
Hm, verstehe ich nicht ganz.

In meiner obigen Aufzählung habe ich ohnehin dann auf alle Hundeartigen im weiteren Sinne abgestellt. 2 weitere sind mir noch eingefallen, Sir Churchill und Sir Anon (eine antropomorphe Dogge und Wolf der Knights of Wundagore) und Man- Beast (ein antropomorpher Wolf, der böse wird).

Wie meinst du das mit evolutionär auch auf die Wölfe abstellen?

Und eine neue Theorie stelle ich in den Raum: Viele der -cat Charaktere stammen aus den 70ern und sind weiblich, die zahme Hauskatze ist also da wohl vom vorherrschenden Rollenbild der Wildkatze vorgezogen worden.

Post Reply