Ernst August vs ORF.AT, 120106

Gegendarstellungen, Widerrufe etc werden viel zu oft vergessen, weswegen ich hier einige auflisten werde. Wichtig ist: Ich suche keine Gegendarstellungen, es sind also nur welche, über die ich zufällig gestolpert bin, die Häufigkeit basiert also nicht auf der Unzuverlässigkeit der Medien sondern nur, ob ich dieses zum richtigen Zeitpunkt konsumiert habe oder ob es jemand von der Forencommunity reinpostet.
Post Reply
User avatar
dejost
Administrator
Posts: 5064
Joined: 05 Oct 2005, 00:00
Location: im Westen von Wien
Contact:

Ernst August vs ORF.AT, 120106

Post by dejost » 13 Jan 2006, 14:07

ERNST AUGUST 12.01.2006
Gegendarstellung
Prinz Ernst August von Hannover begehrt folgende Gegendarstellung:


Sie behaupten in Ihrem elektronisch abrufbaren periodischen Medium im Artikel vom 08.11.2005 (http://ooe.orf.at/stories/68995) unter der Überschrift "Prinz Ernst August hatte Unfall auf A1", dass Prinz Ernst August von Hannover gemäß eines Berichts des Kurier versucht hätte, einen Auffahrunfall mit Bargeld vom Tisch zu wischen, der Geschädigte aber auf eine polizeiliche Aufnahme bestanden hätte.

Diese Tatsachenbehauptungen sind unrichtig.

Prinz Ernst August von Hannover hat weder dem anderen Unfallbeteiligten noch einem Dritten Bargeld angeboten. Er hatte keinerlei Einwände gegen eine polizeiliche Unfallaufnahme. Prinz Ernst August von Hannover hat der finanziellen Regelung der Angelegenheit durch die beteiligten Versicherer in keiner Weise vorgegriffen.

http://ooe.orf.at/stories/82272/

Post Reply